spenden an die österreichische lebensbewegung


Die Österreichische Lebensbewegung ist ein gemeinnütziger Verein, der auf Spenden angewiesen ist. 

Unser Leitmotiv ist: Gemeinsam Hoffen

Wie werden die Spenden benutzt?

Für Konkrete Hilfe

 

Zum Beispiel haben wir schon schwangeren Müttern geholfen, eine rückfällige Miete oder eine Fernwärme zu bezahlen. Wenn eine Frau an Abtreibung denkt, weil sie vor Geldsorgen nicht weiter weiß, erklären wir uns bei angemessenem Bedarf bereit, einen Teil der Schulden zu übernehmen - je nach Höhe und Möglichkeiten – damit sie den Rücken frei hat, um sich auf ihr Kind zu freuen.   

 

Hier sind ein paar Beispiele aus unserer Praxis:

  • Eine Mutter mit einem Kind, schwanger mit dem zweiten, wurde gerade von ihrem Partner verlassen.  Da er die Miete auch bezahlte, war sie plötzlich aufgeschmissen.  Wir konnten für sie ein paar Mieten übernehmen, während wir zusammen nach anderen Lösungen suchten.
  •  Für eine andere hochschwangere Frau reichte das Geld bis zum Monatsende nicht mehr, um Lebensmittel zu besorgen.  Mit Lebensmittelgutscheinen konnten wir ihr für die verbliebenen zwei Wochen des Monats über die Runden helfen.

 

 

Für Hilfe zur Selbsthilfe

 

Unser Ziel ist es Frauen im Schwangerschaftskonflikt zu begleiten und mit ihnen eine wirklich tragbare Lösung zu finden, mit der sie ein Leben lang leben können. Dazu haben wir ein Team aus professionellen Beratern. Wo erforderlich, arbeiten wir auch gerne mit anderen professionellen Beratungsstellen zusammen, z. B., die Caritas oder die St. Elisabeth-Stiftung, um den Schwangeren wirklich die sinnvollste Hilfe anbieten zu können!

  • Eine anerkannte Asylwerberin brauchte Deutschkurse.  Wir haben den ersten Kurs in der Serie bezahlt.
  • Der Weg zur Integration führt manchmal über ein Visum, aber die Mittel dazu fehlen.  Für diese Familie haben wir das Visum für die Mutter ermöglicht, damit sie einen Antrag bei den Wiener Gemeindewohnungen machen kann.
  • Eine Jugendliche hatte sich gegen den Druck ihres Umfeldes für ihr Kind entschieden.  Durch eine Zusammenarbeit mit Young Mum (Spital Göttlicher Heiland) bekam sie Hilfe und Zuspruch.

 

Für Psychologische Hilfe

 

Wir bieten auch zwei Selbsthilfegruppen an.  Die Unsichtbare Trauer für Frauen nach dem Verlust eines Kindes durch eine Fehlgeburt oder Abtreibung, und In guter Hoffnung für schwangere Eltern, die während ihrer Schwangerschaft begleitet werden möchten.  Für Einzelgespräche stehen unsere Berater natürlich auch immer zur Verfügung!

 

Übrigens:  Über Sachspenden freuen wir uns auch!

 

Bei der Geburt des Kindes, möchten wir der Mutter ein Willkommenspaket schnüren: Windeln, Flaschen, Hygieneartikel, Fläschchen, Milchnahrung – aber auch ein paar nette Artikel für die Mutter, wie z.B., einen Badeschaum, eine Seife, oder Ähnliches zum Verwöhnen.